Gratis Tester
@kbeautyhouse.de
Schnelle Lieferung

Erstverschlimmerung – Wieso die Haut manchmal erst schlechter wird, bevor sie besser wird

Wir alle kennen es: Man hat ein neues Pflegeprodukt, das die Lösung des eigenen Hautproblems verspricht, setzt viel Hoffnung in dieses Produkt und dann wird die Haut erst einmal schlechter. Man bekommt Pickel, ggf Rötungen oder ein Spannungsgefühl und irgendwie fühlt sich das alles nicht so ganz richtig an. Wir verraten deshalb heute, woran man erkennt, dass es sich um eine sogenannte „Erstverschlimmerung“ handelt, die nach kurzer Zeit wieder weggeht, welche Fehler man beim Verwenden neuer Produkte machen kann und wie man die Haut schnell wieder in einem entspannten Zustand bekommt.

Was ist eine Erstverschlimmerung?
Eine Erstverschlimmerung im Bezug auf Hautpflege kennen vor allem Menschen, die unter Akne leiden. Hier gibt es nämlich einige Wirkstoffe, die langfristig zwar gegen Akne helfen, sie am Anfang aber oft erst mal schlimmer machen, da sie die Hauterneuerung aktiv beschleunigen. Das kann kurz zu einem gefühlten „Durchdrehen“ der Haut führen und oft ist man dann versucht, das Produkt sofort wieder aus der Routine zu streichen. Das Ganze nennt sich übrigens auch „Skin Purging“ und bedeutet so viel wie „Haut Reinigung“. Vor allem wenn die Haut nicht an aktive Wirkstoffe, wie zum Beispiel Vitamin C oder auch chemische Peelings wie AHA oder BHA gewöhnt ist, kann es schon mal passieren, dass tiefliegende Entzündungen und Unterlagerungen erst mal an die Oberfläche kommen müssen und zu einem regelrechten Ausbruch führen, bevor es besser wird. Dieser Vorgang dauert in der Regel maximal 3 Monate, häufig aber weniger und Geduld wird hier belohnt, denn anschließend sollte der Hautzustand sich merklich verbessern. Skin Purging trifft fast ausschließlich Menschen, die unter Akne leiden. Wer das nicht hat, bekommt bei einem neuen Produkt mit einem aktiven Wirkstoff, an den die Haut nicht gewöhnt ist, zwar oft mal ein oder zwei Pickel, aber keinen kompletten Ausbruch. Also keine Sorge, diese Erstverschlimmerung trifft bei weitem nicht jede*n und selbst wenn: Es lohnt sich, durchzuhalten!

Welche Inhaltsstoffe lösen eine Erstverschlimmerung aus?
Skin Purging wird klassischerweise durch chemische Peelings, wie AHA oder BHA ausgelöst, aber auch durch Vitamin C oder Retinol. BHA beispielsweise spült die Poren regelrecht durch. Da hier alles, was tiefer sitzt, erst mal an die Oberfläche muss, kann das oft zu vermehrten Unreinheiten und Pickeln führen. AHA ist hier sanfter, da es nicht so tief in die Haut eindringt, sondern nur die oberste Hautschicht peelt, aber auch hier kann es erst mal zu einer Verschlimmerung kommen.
Auch Vitamin C kann im ersten Moment reizend auf die Haut wirken und zu Pickeln und Rötungen führen.
Es gibt übrigens auch Inhaltsstoffe, die nur sehr selten zu einer Erstverschlimmerung führen und daher relativ safe sind. Dazu gehören zum Beispiel Niacinamid, oder auch Hyaluronsäure. Natürlich kommt es immer auf die Zusammensetzung und die Formulierung eines Produkts an, aber hier gibt es in den meisten Fällen weder eine Erstverschlimmerung, noch eine Unverträglichkeit. Hyaluronsäure kann in Extremfällen zwar die Haut aufschwemmen und so empfindlicher machen, aber auch das kommt eher selten vor. Mehr dazu erfährst du hier in diesem Artikel.
Auch Niacinamid kann in Kombination mit einem sehr sauren pH-Wert zu Rötungen führen, da man das aber weiß und die Hersteller den pH-Wert in niacinamidhaltigen Produkten darauf anpassen, passiert das wirklich selten.

Was kann ich tun, um das Skin Purging zu vermeiden?
Um die Erstverschlimmerung zu vermeiden, bzw abzuschwächen, sollte man immer auf die Konzentration und die Häufigkeit der Anwendung achten, wenn man einen Wirkstoff ganz neu benutzt. Chemische Peelings sollte man also lieber langsam in die Routine einschleichen, als direkt all in zu gehen. Ein Beispiel: Statt ein Produkt mit 10-12% AHA direkt täglich zu verwenden, empfehlen wir erst mal ein Produkt mit 5-7% AHA und das auch nur alle paar Tage. Man kann sich dann langsam über einen längeren Zeitraum auf alle 2 Tage bis zu täglich hocharbeiten und wenn das funktioniert, ein Produkt mit einer höheren Konzentration ausprobieren. Auch hier sollte man wieder damit beginnen, das Produkt nur alle paar Tage zu verwenden und sich langsam hocharbeiten.

Der BENTON Aloe BHA Skin Toner ist ein Toner für alle Hauttypen, auch für empfindliche Problemhaut, mit 80% Aloe Vera und 0,5% BHA. Die Benton Aloe-Serie zeichnet sich durch ihre vielfältigen, natürlichen Inhaltsstoffe aus, die die Haut intensiv pflegen und mit viel Feuchtigkeit versorgen. Aloe Vera beruhigt die Haut und füllt ihre Feuchtigkeitsspeicher wieder auf. Gleichzeit enthält dieser Toner Schneckenschleimextrakt, der die Zellregeneration fördert. Letztlich befreit BHA (Salicylic Acid), eine milde Säure, die Haut sanft von abgestorbenen Hautschüppchen und reduziert Pickel, Mitesser und Unreinheiten. Somit ist der Aloe BHA Skin Toner ideal, um die Haut zu beruhigen, die Poren zu verfeinern und unliebsame Pickelchen auf Dauer zu reduzieren. Bei BHA sind für den Heimgebrauch Konzentrationen von 0,3% bis ca 2% gängig, je nach Formulierung ist aber auch mehr möglich. Man ist hier also mit 0,5% auf der sicheren Seite und sollte eigentlich kein Skin Purging bekommen. Wenn die Haut darauf gut reagiert, kann man nach einer Weile zum Beispiel auf das COSRX BHA Blackhead Power Liquid mit 4% BHA umsteigen. Das beseitigt ebenfalls sanft Mitesser und abgestorbene Hautschüppchen, klärt effektiv die Poren und wirkt somit langfristig auch gegen Unreinheiten und Mitesser.

Außerdem sollte man immer nur ein neues Active Ingredient in die Hautpflege Routine einführen und nicht mehrere gleichzeitig. Also bitte nicht AHA,BHA und Vitamin C zusammen benutzen, wenn die Haut das noch nicht gewöhnt ist. Die anderen Produkte sollten zudem möglichst mild sein, also im besten Fall einen milden Reiniger verwenden und auch beim Moisturizer keine Experimente machen, sondern ein Produkte mit beruhigenden Inhaltsstoffen verwenden.

Wie erkenne ich, ob es sich um eine Erstverschlimmerung oder eine Unverträglichkeit handelt?
Neben der Erstverschlimmerung ist es grundsätzlich natürlich auch immer möglich, dass man ein Produkt oder einen Inhaltsstoff wirklich nicht verträgt und oft ist es gar nicht so einfach zu erkennen, ob es sich um temporäres Skin Purging handelt, das nach einer Weile auch wieder vergeht, oder um eine Unverträglichkeit. Grundsätzlich gilt: Sobald die Haut heiß wird, sich extrem rötet und zu Jucken anfängt, sollte man aufpassen. Das sind keine Zeichen für Skin Purging, sondern eher für eine allergische Reaktion oder Unverträglichkeit. Vor allem im Bereich um Mund und Nase kann es außerdem zu einer Perioralen Dermatitis kommen, was ebenfalls nichts mit Erstverschlimmerung zu tun hat. In dem Fall sollte man die Pflegeprodukte sofort absetzen und – falls man mehrere neue Produkte zugleich benutzt – nach und nach wieder einschleichen, um zu sehen, an welchem Produkt es genau liegt. Ein Akne Ausbruch nachdem man das erste Mal BHA verwendet hat, ist aber meist wirklich nur Temporär und es lohnt sich hier, eine Weile dranzubleiben und das Produkt weiter zu verwenden.
Bei Unsicherheit oder einem unguten Gefühl lohnt sich aber in jedem Fall der Gang zur Dermatologin oder zum Dermatologen. Die/der kann einem sicher sagen, um welche Reaktion genau es sich handelt und ob es sich von alleine verbessert, oder nicht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
BENTON Aloe BHA Skin Toner BENTON Aloe BHA Skin Toner
Inhalt 0.2 Liter (99,00 € * / 1 Liter)
19,80 € *
 COSRX BHA Blackhead Power Liquid COSRX BHA Blackhead Power Liquid
Inhalt 0.1 Liter (299,00 € * / 1 Liter)
29,90 € *