@kbeautyhouse.de
Ohne Tierversuche
Versand innerhalb von 1-3 Werktagen
Gratis Proben

5 Fakten über Korea die du bestimmt noch nicht kanntest

Wir lieben koreanische Kosmetikprodukte und sind der Meinung, dass mit die beste Hautpflege aus Südkorea kommt. Das hat damit zu tun, dass Koreaner*innen ihrer Hautpflege einen viel höheren Stellenwert beimessen, als wir Europäer*innen das tun. Zum anderen gibt es in Korea auch einfach unglaublich gut formulierte Produkte und tolle Inhaltsstoffe. Mehr dazu, warum koreanische Kosmetikprodukte so gut sind, erfährst du hier: Warum sind koreanische Skincare Produkte so gut?

Neben koreanischer Kosmetik gibt es aber natürlich noch viel mehr über Korea zu erzählen und wir haben heute deshalb 5 spannende Facts, die man so nicht im Geschichtsbuch findet.

Südkorea hat die beste Internetverbindung der Welt
Ja richtig gehört: In Südkorea gibt es das am besten ausgebaute Glasfasernetz der Welt und somit flächendeckend eine schnelle Breitbandverbindung. Davon können wir in Deutschland nur träumen, denn hier hat man gefühlt selbst in Großstädten in einigen Ecken nur mäßig schnelles Internet.
Der Haken: In Südkorea laufen die meisten Glasfaserleitungen oberirdisch, was sie natürlich anfällig gegenüber äußeren Einflüssen und somit auch Ausfällen macht. Trotzdem könnte man sich hier in Deutschland vom Ausbau des Glasfasernetzes durchaus eine Scheibe abschneiden.

K-Pop und koreanische Filme
Über die K-Pop Kultur haben wir bereits hier einen ganzen Artikel verfasst, denn K-Pop Bands sind mittlerweile auch außerhalb Südkoreas unglaublich erfolgreich und die Band BTS war beispielsweise dieses Jahr sogar für einen Grammy nominiert. Als erste K-Pop Band überhaupt durften sie ihren Song bei der Grammy Verleihung performen und dafür wurden mehrere Sets in Seoul nachgebaut, die den Anschein erweckten, die Band befindet sich in Los Angeles, wo die Grammys verliehen werden. Dazu wurden die Bühne, der Backstage Bereich und das Dach des Staples Center in LA in Seoul nachgebaut und allein das hätte eigentlich schon einen Grammy verdient.
Auch südkoreanische Filme sind teilweise sehr erfolgreich, allen voran „Parasite“ von Bong Joon-ho, der im Jahr 2020 als erste fremdsprachige Produktion der Geschichte den Oscar in der Kategorie „Bester Film“ gewann. Über "Parasite" haben wir bereits in unserer letzten K-Beauty Inside Ausgabe (K-Beauty House Magazin) berichtet. Wer Parasite noch nicht gesehen hat, sollte das unbedingt nachholen!

Das „deutsche Dorf“
Auf der Insel Namhaedo liegt das Dorf „Dogil Maeul“, was übersetzt so viel heißt wie „deutsches Dorf“. Der Name ist hierbei kein Zufall, denn die kleine Stadt wurde nach den Wünschen koreanischer Gastarbeiter gebaut, die in den 1960er Jahren nach Deutschland kamen und geplant hatten, im Rentenalter wieder nach Südkorea zurückzukehren. Bedingung für das deutsche Dorf war, dass die Häuser und die gesamte Dorfanlage möglichst „deutsch“ aussehen und es fehlen nicht mal typisch deutsche Schilder wie beispielsweise „Privatgrundstück – Betreten verboten“. Das steht da allerdings immerhin zweisprachig. Das deutsche Dorf ist somit natürlich auch eine kleine Touristenattraktion und im Oktober wird sogar Oktoberfest mit Bier und Würstchen gefeiert.

Single sein in Korea
In Korea ist single sein nicht wirklich anerkannt, weder für Männer noch für Frauen. Am 14. April kleiden sich Singles deshalb schwarz, um zu zeigen, dass sie ihr Singledasein bedauern. So langsam wandelt sich auch dort diese Einstellung, aber vor allem die ältere Generation hat für Singles wenig Verständnis und wer mit 30 noch nicht unter der Haube ist, um den oder die wird sich ernsthaft gesorgt. Ehebruch ist in Südkorea übrigens ein Verbrechen und kann sogar mit Gefängnis bestraft werden.

Themenrestaurants und -cafés in Seoul
In Seoul gibt es – ähnlich wie beispielsweise in Tokio- unzählige Themenrestaurants oder -cafés. Wichtig ist dabei nur eins: Das Motto wird von Anfang bis Ende durchgezogen und so gibt es beispielsweise Hello Kitty Restaurants, in denen alles, aber auch wirklich restlos alles Hello Kitty gebrandet ist. Die Koreaner*innen haben daran eine riesige Freude und da merkt man auch direkt, woher die bunten Verpackungen koreanischer Kosmetikprodukte kommen. Bunt und laut macht einfach mehr Spaß und ist ein Teil koreanischer Kultur. 

-ab- 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.